EchoreoGraphy
ECHO ECHO
EchoreoGraphy bezeichnet eine an das Konzept von EchoRaum anschließende choreographische Methode, in der künstlerisch artikulierte „Echos“ als Formen eines kommunikativen Produktionsprozesses entwickelt werden. Die choreographische Realisierung verbindet sich dabei vor allem mit der Aufgabe, einen Produktionsraum zu strukturieren, in dem solche Echos möglich und auf einander bezogen werden können, um schließlich als kompositionelle Elemente in die Choreographie einzugehen. Dabei wird die Frage nach der Relevanz von Wiederholung ein tragendes Motiv. Abweichend von rein akustischen oder mythologischen Herleitungen, aber durchaus im Einklang mit der alltäglichen Verwendung des Echo-Begriffs, werden in der choreographischen Praxis mit Echos Eigenaktivität und kreatives Vermögen akzentuiert. 
ECHO
EchoreoGraphy
EchoreoGraphy bezeichnet eine an das Konzept von EchoRaum anschließende choreographische Methode, in der künstlerisch artikulierte „Echos“ als Formen eines kommunikativen Produktionsprozesses entwickelt werden. Die choreographische Realisierung verbindet sich dabei vor allem mit der Aufgabe, einen Produktionsraum zu strukturieren, in dem solche Echos möglich und auf einander bezogen werden können, um schließlich als kompositionelle Elemente in die Choreographie einzugehen. Dabei wird die Frage nach der Relevanz von Wiederholung ein tragendes Motiv. Abweichend von rein akustischen oder mythologischen Herleitungen, aber durchaus im Einklang mit der alltäglichen Verwendung des Begriffs, werden in der choreographischen Praxis mit Echos Eigenaktivität und kreatives Vermögen akzentuiert.